Auswahlmenü


Zwei Brüder, ein Geschäft

Willi Finster wurde am 19. Oktober 1885 als erstes Kind von Agnes & Willibald Finster geboren.

Von 1901 bis 1904 erlernte er das Goldschmiedehandwerk in Dresden. Anschließend war er in Dresden, Halle und Hanau/Main tätig und nahm von 1905 bis Ende 1906 eine kaufmännische Ausbildung in Magdeburg auf.

Ab dem Jahre 1907 war er im väterlichen Geschäft tätig und trat am 1. Mai 1912 als Mitinhaber ein.

Im Jahre 1921 wurde er von der Goldschmiedevereinigung zum Schriftführer bestellt. Dieses Amt übte er bis zur Auflösung der Innung 1946 aus.


Willis Bruder Fritz Finster, geboren am 27. Oktober 1888 als zweites Kind von Agnes & Willibald Finster, erlernte ebenfalls das Goldschmiedehandwerk. Er besuchte in Hanau/Main die Königliche Zeichenakademie und war später in Frankfurt/Main sowie Nordhausen tätig.

Ab 1919 stand er als Mitinhaber der Firma zur Seite und führte gemeinsam mit seinem Bruder Willi das Geschäft. Bis 1945 fungierte Fritz Finster als Ortsfachgruppenleiter für die kaufmännischen Belange der Goldschmiede.

Nach seinem frühen Tod im Jahre 1949 trat seine Ehefrau Margarete Finster, geb. Unger, als Teilhaberin in die Firma ein.




Stichwortsuche